WELPEN-ERSTAUSSTATTUNG

Heute schon geshoppt?

Checkliste.....

….was braucht Dein Welpe wirklich für die ersten Tage bei Dir in seiner neuen Umgebung?

Wir haben Dir hier eine kleine Welpen-Erstausstattung zusammengestellt.

UNSERE ERSTAUSSTATTUNGS-TIPS

Inhalt

DIE GROSSE WELPEN-CHECKLISTE:

DAS BRAUCHST DU

Nach und nach entsteht hier eine Tipps- und Linksammlung für notwendige Dinge für Deinen Lagotto. Sicherlich wird diese Liste nicht abschließend sein, sie soll eine kleine Hilfe für Deinen ersten Großeinkauf sein. Im Laufe der Zeit kommen ohnehin viele notwendige und auch nicht notwendige, aber vielleicht Nice-to-have, Dinge hinzu. Wir wünschen Dir, viel Spass beim shoppen Deiner Welpen-Erstausstattung.

EINKAUFSLISTE
VORBEREITUNGEN
GESCHIRR, HALSBAND & LEINE

… müssen zur Größe des Welpen passen. Ein kleines Geschirr für die ersten Wochen ist sinnvoll, da die Minis in dieser Zeit aber recht schnell wachsen, kauf nicht so ein teures, denn sicherlich muss bald ein neues erworben werden. Halsband oder Geschirr sollten mitwachsen können. Ein Geschirr kannst Du am besten vorher anprobieren, damit nichts drückt und scheuert oder zu weit ist. Die Welpenausstattung sollte leicht sein und den Welpenzähnen standhalten. Anbieter gibt es hier unendlich viele.

Ein Geschirr ist idealer bei Welpen, da es wenig Druck auf den Hals ausübt und der Halswirbel sowie der Kehlkopf deines Hundes geschont werden. Um Verletzungen vorzubeugen, empfehlen wir daher eher ein Welpengeschirr statt eines Halsbandes.

Notwendig für den Straßenverkehr ist natürlich auch eine Leine. Auch hier gibt es unendlich viele Anbieter. Rollleinen bzw. Flexileinen eignen sich für junge Hunde und die Hundeerziehung weniger. Besser eignet sich eine stabile 1,5 m – 2,0 m lange Führleine, die genug Raum für Erkundungen bietet und deinen Hund gleichzeitig schnell abrufbar macht. Pflegeleichte Materialien, wie z. B. Nylon, Gurtband oder Seil lassen sich schnell in der Waschmaschine waschen und sind lange haltbar.

Ein kleines Geschirr mit passender Leine begleitet jeden unserer Welpen auf seinem Weg in sein neues Zuhause.

FUTTER & NÄPFE

Essen ist ein wichtiges Thema. Für die erste Zeit bekommst du einen kleinen Vorrat Welpenfutter mit nach Hause. Die Welpen sollten nicht gleich auf neues Futter umgestellt werden. Der Umzug in sein neues Zuhause ist für den Welpen eine große Umstellung. Manchmal kommt es dann zu stressbedingten Verdauungsstörungen.

Dieses Futter muss natürlich in Näpfe und auch für Wasser wird ein Napf benötigt. Hier empfehlen wir dir Edelstahl- oder Keramiknäpfe mit einem Fassungsvermögen von ca. 1,1 bis 2,0 Liter. Die sind ausreichend groß, auch als Wassernapf geeignet und vor allem gut zu reinigen und standfest.

HUNDETRAGETASCHE/ RUCKSACK

Hilfreich für die ersten Tage ist auch eine Hundetragetasche oder ein Hunderucksack. Junge Welpen sollten nicht zu lange Gewaltmärsche am Stück machen. Sie zeigen, dass sie müde sind, wenn sie sich einfach hinlegen und dir demonstrieren „bis hierher und keinen Schritt weiter”. Dann kommt die Tragetasche oder der Hunderucksack ins Spiel.

HUNDEBOX/ FALTBOX UND LIEGEPLATZ

Dein Welpe sollte in jedem Raum einen bequemen „Hundeplatz” vorfinden, wo er Ruhe finden und von dem aus er das Geschehen beobachten kann, ohne im Weg zu sein.

Einen eigenen Platz, sei es zum Ruhen, Schlafen oder einfach nur zum Rumliegen braucht der Hund. Geeignet sind hierfür alle Hundebetten/ Hundekissen/ Hundekörbchen, die wenigstens an 2 Seiten eine Begrenzung haben. Die meisten Lagotti mögen es, sich ankuscheln zu können. Hier gibt es viele verschiedene Anbieter in allen Preisklassen.

erstausstattung
Erstausstattungs-Tip: Hundebett von der Fa. Traumwelt

Eine Faltbox ist immer praktisch, wenn der Hund an eine Box gewöhnt ist. Sie kann gut im Hotel, auf einer Ausstellung oder als Rückzugsort genutzt werden. In der ersten Zeit zu Hause ist sie für die Welpen in der Nacht, damit sie sich melden, wenn sie mal raus müssen. So werden sie schneller stubenrein. Die Größe sollte bei ca. 50,0 x 70,0 cm liegen, dann kann sie auch noch später gut genutzt werden.

So eine Hundebox ist für den Hund auch ein guter Rückzugsort, falls kleine Kinder zur Familie gehören. Ohnehin gilt: Liegt der Hund auf seinem Platz, darf er nicht gestört werden.

AUTOFAHREN - BOX ODER GITTER?

Sicherheit im Auto ist ein wichtiges Thema für die Erstausstattung, es gibt verschiedene Möglichkeiten, den Hund im Auto zu transportierten. Wir empfehlen immer eine Box im Auto, das ist die sicherste Transportmöglichkeit für Deinen Hund. Das wurde anhand von Crashtests beim TCS (in der Schweiz, ähnlich dem ADAC) https://youtu.be/7Ptc9AI_zoE nachgewiesen.

erstausstattung
Erstausstattungs-Tip: Hundebett von der Fa. Heyermann

Befand sich der Hund während eines Unfalls in einer stabilen Transportbox, bestand die geringste Verletzungsgefahr für ihn. Wichtig ist, dass der Hund bei starkem Bremsen oder gar Unfall gut gesichert ist. Alternativen sind natürlich auch Hundegitter, sodass der Kofferraum vom Innenraum abgetrennt ist. Hier entscheidet der Wohlfühlfaktor vom Hund und dein Sicherheitsgefühl. Brezza ist lieber in einer Box, da fühlt sie sich sicher und kann in Ruhe während der Autofahrt schlafen und auch wir haben ein gutes Gefühl dabei.

ERSTE HILFE & PFLEGE
→ ERSTE HILFE SET

Zur Erstausstattung für Deinen Welpen gehört auch ein Erste Hilfe Set, dass Du für den Notfall zu Hause haben solltest. (Liste ist nicht vollständig und zeigt nur eine kleine Auswahl):

  • ein Digitalthermometer mit flexibler Spitze
  • eine Pinzette um evtl. Fremdkörper zu entfernen, Zeckenpinzette
  • Einmalspritze 5 ml (um Wunden von Dreck zu befreien)
  • Octenisept zur Wunddesinfektion
  • Kühlkompresse (im Kühlschrank lagern)
  • diverses Verbandszeug
  • Pfotenschutz oder Babysocke
  • physiologische Kochsalzlösung (spülen von Wunden und Augen)
  • Euphrasia Augentropfen (für leichter Augenreizung)
  • Kohletabletten bei Vergiftungen (oder in flüssiger Form: Carbodote)
→ GRUNDAUSSTATTUNG ZUR FELLPFLEGE/ HYGIENE

Jeder Hund benötigt etwas Unterstützung bei der Fellpflege und seiner Hygiene: Sei es, weil sich Kletten im langen Fell verfangen haben oder die bevorstehende Gassirunde entlang Feldern und Wiesen eine große Gefahr birgt, dass dein Liebling von einer Zecke gebissen wird.

  • Bürste und Kamm: Schau dazu mal in unserer Rubrik zur Pflege eines Lagotto vorbei, dort erfährst du viel Wissenswertes rund um die richtige Haarpflege Deines Welpen.

  • Krallenzange: Bei manchen Hunden müssen die Krallen regelmäßig gekürzt werden. Dies kann auch vom Tierarzt durchgeführt werden. Wenn du die Krallen selbst kürzen möchtest, kannst du dich vorher von Deinem Tierarzt oder Deinem Züchter beraten lassen, damit du deinen Hund nicht verletzt.

  • Zeckenpinzette: Das leidige Thema Zecken. Aller Anfang ist schwer, eine Zecken-Pinzette aus Edelstahl bietet einen einfachen Weg, Zecken schonend zu entfernen. Durch die feine Pinzettenspitze lassen sich auch kleinste Zecken mühelos entfernen.
HUNDESPIELZEUG ZUR BESCHÄFTIGUNG

Wenn du Spielzeug für Deinen Vierbeiner anschaffen möchtest, achte bei Deiner Wahl darauf, dass es altersgerecht, sicher und spannend ist. Es darf nicht splittern und sollte keine losen Fasern oder Kleinteile enthalten, die verschluckt werden oder sich in die Atemwege verirren könnten.

spielzeug
Erstausstattungs-Tip: Spielzeug für Hunde

Ein Spielzeug zum Jagen, ein Kauspielzeug oder ein Plüschtier – die Produktpalette an Hundespielzeug ist ebenfalls riesig. Hier kannst Du dich langsam herantasten, woran Dein Hund Spaß hat. Manche Spielzeuge eignen sich zum Apportieren und fürs Training, andere pflegen ganz nebenbei die Zähne. Beim gemeinsamen Spielen pflegst Du auf jeden Fall Eure Beziehung und stärkst Eure Bindung.

Kauknochen eignen sich sehr gut dafür, das Kaubedürfnis Deines Welpen zu befriedigen, ohne dass Deine Schuhe oder Stuhlbeine dran glauben müssen.

VORBEREITUNGEN/ FORMALITÄTEN/ VERSICHERUNGEN

1. Hundehalter-Haftpflichtversicherung
Als Hundehalter haftest Du für alle Schäden, die Dein Vierbeiner verursacht. Springt Dein ungestümer Welpe also vor ein Fahrrad und bringt den Radfahrer zu Fall, musst Du für alle „Personen-, Sach- und Vermögensschäden” aufkommen.
Dein Welpe ist für die ersten 6 Monate für Dich kostenfrei bei uns mit haftpflichtversichert.

2. Hundesteuer-Anmeldung
Melde Deinen Hund, sobald Du ihn abgeholt hast, bei der zuständigen Kommune an. In der Regel muss das bis zum Alter von drei Monaten geschehen sein.

3. Zusatzversicherungen
Eine Haftpflichtversicherung für den Hund ist ein Muss. Darüber hinaus gibt es noch eine Reihe weiterer Versicherungen, die Du abschließen kannst. Zum Beispiel:

  • Hundekrankenversicherung
  • Hunde OP-Versicherung
  • Reise-Versicherungen wie Reisekranken- oder Reiserücktrittsversicherung für Vierbeiner.
    Tipp: Achte bei Deiner Hundehalter-Haftpflichtversicherung darauf, ob sie auch bei Urlaub im Ausland zahlt!
  • Hundehalter-Rechtschutzversicherung

4. Registrierung in einem Haustierregister
Geht Dein Hund einmal verloren, kann man seine Herkunft einfach anhand seiner Chipnummer feststellen und Du hast die Chance, ihn wiederzubekommen.
Hier kannst Du Deinen Welpen registrieren lassen:

  • Tasso e. V. (wird bei uns bereits vor Abgabe registriert)
  • Deutsches Haustierregister

5. Sachkundenachweis

  • Der Sachkundenachweis ist eine Prüfung für Hund und Hundehalter.
  • Er ist nicht bundeseinheitlich geregelt, aber in manchen Bundesländern, je nach Rasse, verpflichtend. So ist eine Sachkundeprüfung in Niedersachsen für alle Hundehalter Pflicht.
  • Der Hundehalter muss eine theoretische Wissensprüfung ablegen. Danach steht – zusammen mit dem Hund – noch eine praktische Prüfung an.
  • Eine bestandene Hundeführerschein-Prüfung kann auch als Sachkundenachweis anerkannt werden.
logo-welpe datenschutz impressum

Lagotto Romagnolo Niedersachsen

KONTAKT & SUPPORT

So kannst Du uns erreichen

Kontaktformular

Fragebogen für Welpeninteressierte

Wir möchten Dich kennenlernen

Öffnungszeiten

Mo. – Fr.
Sa.
So.
14:00 – 18:00 Uhr 12:00 – 15:00 Uhr geschlossen

FOLGE UNS

Die Brust

….. bei der Brust folgt der Schnitt der Silhouette des Körpers. Insgesamt sollte das Haarkleid nicht länger als 4,0 cm sein.

Die Beine

….. die Beine werden säulenförmig und die Pfötchen in Form von „Katzenpfötchen“ geschnitten.

Die Rute

….. die Rute wird in Form einer Karotte geschnitten, wobei der Rutenansatz etwas dicker als die Rutenspitze ist.

An der Unterseite der Rute sollte das Fell ein wenig kürzer gehalten werden als an der Oberseite sein.

 

Der Rücken

….. der Rücken wird gerade geschnitten, die Schultern sind etwas höher und zur Kruppe leicht abfallend. Das Fell ist dicht und lockig, mit einer wolligen äußeren Erscheinung.

Der Kopf

….. der Gesamteindruck des Kopfes ist rund aber nicht kreisrund, sondern leicht oval. Die Augen sollten immer sichtbar sein.

Deine Nachricht wurde an uns erfolgreich versendet.

Dein Fragebogen wurde an uns erfolgreich versendet.