DIE PFLEGE VOM LAGOTTO

Einmal waschen, schneiden, föhnen

DIE FELLPFLEGE

Die Fellpflege ist nach unserer Erfahrung der einzige Punkt, wo die sonst so problemlosen Lagotti richtig Arbeit machen. Mindestens einmal pro Woche wird unsere Hündin richtig ausgekämmt, bei Outdooreinsatz auch entsprechend öfter. Das ist ein Muss, wenn man nicht eines Tages vor einem undurchdringlichen Filz stehen will, der nur durch einen totalen Kahlschnitt beseitigt werden kann! Die Lagotti verlieren auch ein paar Haare. Die abgestorbenen Haare bleiben fast ausnahmslos in den Locken hängen und verbinden sich am Ende mit dem alltäglichen Schmutz zu einem reißfesten, undurchdringlichen Filzteppich.

Wir fangen dabei an den Beinen mit den Pfoten an zu kämmen und arbeiten uns etappenweise von unten nach oben. Am Körper arbeiten wir uns Stück für Stück vom Rutenansatz bis zum Hals vor. Den Kopf nehmen wir uns anschließend separat vor. Unser Hund steht dabei auf einen Trimmtisch und ihm, wird von Anfang an entschieden klar gemacht, dass Widerstand völlig zwecklos ist, denn diese Prozedur gefällt ihm meist überhaupt nicht. Aber irgendwann merkt unser kleiner Sonnenschein, dass alles Gezeter nicht hilft und hält, wenn auch etwas gleichgültig, still.

Als Werkzeug hierfür nehmen wir erst einmal den Fellkamm von Moser und anschließend die Activet Bürste. Beides findet Ihr in unsere Rubrik „Welpen-Erstausstattung”.

Geschnitten werden müssen die Haare natürlich auch, und das etwa alle 8 Wochen.
Bei der Route kürzen wir das Fell in die Karotten Form. Am besten eignet sich hier eine große gebogene Schere. Der Rumpf wird von uns geschoren. Mit einer Schurlänge von 9,5 mm im Sommer und 13,0 mm im Winter hat sich die Felllänge für uns als alltagstauglich, aber dennoch Lagotto-typisch erwiesen. Den 3,2 mm Scherkopf verwenden wir nur im Bereich des Afters. Die Beine schneiden wir mit der Schere säulenartig und den Kopf rund.

Bei der Fellpflege kannst Du die Gelegenheit zur Kontrolle der hinteren Ausgänge des Verdauungsapparates überprüfen. Durch regelmäßiges Zurückschneiden der dortigen Haare vermeidet man Verklebungen und mögliche Entzündungen. Bei Rüden sollte man auch den Penis und bei der Hündin die Vulva auf Verunreinigung und Entzündung kontrollieren. Weißlich-gelblicher Ausfluss ist bei beiden Geschlechtern immer ein Hinweis auf eine schon stärkere Entzündung.

Wir achten bei der Pflege auch darauf, ob der Hund sich Ungeziefer, wie Zecken oder Flöhe eingefangen hat.

DIE OHRENPFLEGE

Die Ohren sind eine kleine Problemzone beim Lagotto. Die Haare sollen nicht über das Ohr hinaus wachsen, also schneiden wir die überstehenden Haare entlang des Ohrrandes ab. Auf der Innenseite der Ohren halten wir die Haare so kurz wie möglich, da wo die Ohren am Kopf aufliegen, schneiden wir eine „Luftschneise” in die Kopfhaare.

Die Gehörgänge werden regelmäßig auf Trockenheit und Sauberkeit überprüft, gegebenenfalls vorsichtig gereinigt und die in den Gehörgang wachsenden Haare spätestens alle vier Wochen so weit wie möglich heraus gezupft. Zum Zupfen verwenden wir Bio-Groom Ear Fresh Powder (Ohrpuder), das Haar wird dadurch griffiger und erleichtert die Entfernung aus dem Gehörgang zusätzlich wirkt es antibakteriell und verhindert Pilzbildung.

Unterlässt Du beides, können sich schnell feste, tief reichende Pfropfen bilden, deren Entfernung für den Hund zur Qual werden können.

DIE AUGENPFLEGE

Mit den Augen haben Lagotti normalerweise keine größeren Probleme, aber Du solltest sie totzdem regelmäßig auf Tränenfluss, Fremdkörper, Haare und Entzündungen kontrollieren. Durch das lange, lockige Fell geraten immer mal wieder Haare oder auch Wimpern auf die Hornhaut und können zu Reizungen führen.

Wir spülen zur Pflege daher die Augen mit ein paar Tropfen Kochsalzlösung und wischen mit einem  sauberen Wattepad nach.

Auch solltest Du die Haare um die Augen herum immer so weit kürzen, dass der Lagotto stets gut sehen kann.

DIE PFOTEN-, KRALLEN- UND ZAHNPFLEGE

Den Krallen der Vierbeiner solltest Du ebenfalls eine gewisse Aufmerksamkeit schenken. Stadthunde haben da geringere Probleme, weil sie sich viel auf Pflaster und Asphalt bewegen. Bei unserer Hündin, die eher ländlich lebt und überwiegend auf Naturböden läuft, wachsen die Krallen unter Umständen schneller nach, als sie sich abnutzen. Vorsicht beim Zurückschneiden! Wenn Du ins „Leben“ schneidest, kann es heftig bluten und zu Entzündungen führen. Traust Du dir das selbst nicht zu, kann das der Tierarzt oder der Hundefriseur erledigen.

Bei dieser Gelegenheit sind auch die Zehenballen und die Zwischenräume zwischen den Zehen zu kontrollieren. Spröde, rissige, leicht verletzte Ballen kannst Du mit einem Pfotenbalsam einreiben. Wir nehmen dafür die Pfotenpflege von Lila loves it mit Kokosöl, Ringelblume, Aprikosenkernöl und Lavendel. Das stärkt, pflegt und schützt die Ballen. Wirkt ungewollten Verhärtungen entgegen und unterstützt bei der Regeneration von Ballenverletzungen. Der Balsam ist auch Ideal zur Anwendung bei Liegeschwielen.

Die Haare, die zwischen den Zehen heraus wachsen, kürzen wir gelegentlich. Dabei können wir da auch gleich nach Grannen, Dornen und anderen Fremdkörpern fühlen, die sich gerne einarbeiten, zu Entzündungen oder zu Behinderungen führen können.
Das Fell zwischen den Pfotenballen wird gekürzt und um die Pfoten wird das Fell nachgeschnitten (Katzenpfötchen).

Auch die Zähne schauen wir uns regelmäßig an, um Zahnstein oder Zahnfleischentzündungen frühzeitig zu erkennen und evtl. festsitzende Fremdkörper zu entfernen. Vorbeugend hilft eine artgerechte Ernährung und die Gabe von Kauknochen.

DAS PFLEGEZUBEHÖR

      • Trimmtisch
checkmarkblack
      • Schermaschine mit Scherköpfe *
checkmarkblack
      • diverse Scheren
checkmarkblack
      • Drahtbürste
checkmarkblack
      • Fellkamm
checkmarkblack
      • Krallenschere oder Krallenschleifer
checkmarkblack
      • Zeckenzange
checkmarkblack
      • Shampoo (auf natürliche Basis)
checkmarkblack
      • Ohrenpuder
checkmarkblack
      • Pfotenpflegemittel
checkmarkblack
pflege
Pflege2
*  = Scherköpfe (3,2 mm/ 9,5 mm/ 13,0 mm)

Der LRWD e. V. bietet immer mal wieder Grooming-Seminare an, bei denen das richtige Handwerk gelernt werden kann.

Bei Fragen zur Pflege eines Lagotto stehen wir unseren Welpenbesitzern gerne mit Rat und Tat zur Seite.